Best Practice sw crop IMG_20220828_111723.jpg

Ich denke nicht nur mit, sondern weiter. Für Sie und Ihre Organisation. 

Best Practice

Sie haben anspruchsvolle Herausforderungen. Meine Expertise aus erfolgreich abgeschlossenen Projekten sorgt dafür, dass ich Ihre Ziele besser und schneller verstehe und umsetze. Darauf können Sie sich verlassen.

Automobilzulieferer, 6.500 Mitarbeiter, 10 Monate

Senior Expert – Lead Programm zur Führungskräfteentwicklung und Change Management

 

> Ausgangslage <

 

Analyse zeigt: Zuständigkeiten grundsätzlich definiert, aber in der Praxis nicht gelebt, Projektleiter mit wenig Durchsetzungskraft, Themenpriorisierungen erfolgen meist über Eskalationen unter oftmaliger Einbindung der Geschäftsführung, Silobildung statt Projektorientierung, überdurchschnittliche Einbindung der Führungskräfte in das operative Tagesgeschäft sorgt für wenig konsequent gelebtes Führungsverhalten.

> Scope <

 

  • Ableitung und Implementierung eines wesentlich verbesserten Produktentwicklungsprozesses mit dazugehörigem Organisationsmodell zur Unterstützung eines optimalen Ablaufs mit gesteigerter Wertschöpfung durch ein neues Zusammenarbeitsmodell

  • Qualifizierung Projekt-Kernteam zu Change Agents und Trainern für den kompletten Implementierungs- und Schulungs-RollOut (ca. 750 Teilnehmer)

  • Durchführung von standortweiten Culture Change-Workshops zur Verbesserung von Kultur und gegenseitigem Verständnis zur stärkeren Vernetzung der Bereiche 

  • Veränderung des Fokus der Führungskräfte im operativen Geschäft zur Schaffung produktivitätsfördernder Rahmenbedingungen für Mitarbeiter durch Erarbeitung, Implementierung und Training eines neuen Führungsleitbilds

  • Definition und Etablierung abteilungsspezifischer Führungs- und Projektroutinen inkl. Standards und verbindlicher Verhaltensweisen

  • Unternehmensspezifisches Führungskraft-Training (LVL 1-3) zur Operationalisierung des neuentwickelten Führungsleitbilds sowie „Führen in Veränderung“ zur Vermittlung qualifizierender Führungsmodule im Rahmen der anstehenden Veränderungen (Widerstand, Kommunikation, Akzeptanz-Messung, Konsequenz-Management…) - 150 Teilnehmer, Evaluation 1,3

  • Erstellung und Umsetzung eines internen (Change-) Kommunikationskonzepts mit Veranstaltungs- und Dialogformaten, Kommunikationsmitteln, Online-Modulen etc.

  • Coaching der Führungskräfte bei Zielsetzung, Planung, Meetings und Maßnah-mensetzung, u.a. durch Teambuilding-Workshops, Moderationstrainings…

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

Agile und verantwortungsbewusste Organisation, die auf die Kundenzufriedenheit nach außen und Effizienz im Inneren konzentriert ist sowie strukturelle Verankerung eines Leadership-Programms

Pharma, 17.500 Mitarbeiter, 6 Monate

Agiler Multi-Projektmanager – Projekt-Restrukturierung und Beratung

 

> Ausgangslage <

 

  1. Für ein wichtiges Medikament ist die Zeit zwischen Produktion und Freigabe zu lang. Verwendung einer manuellen Dokumentation führt zu hohem Bereitstellungsaufwand und nicht zeitnah durchgeführten Prüfungen, In-Compliance hinsichtlich Dokumententyp und einer Vielzahl an Abweichungsberichten.

  2. Im Rahmen des Site Zieles „Zero local Systems“ sollen bestehende Quality Tracking Systeme durch globale Systeme ersetzt bzw. nicht benötigte Elemente stillgelegt werden.

> Scope <

 

  1. Der zu optimierende Prozess soll eine real-time Durchführung des BRR mit einer planbaren, kontinuierlichen Freigabe unter gleichmäßiger Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen ermöglichen, der Automatisierungsgrad durch Reduktion papierbasierter Dokumentation erhöht sowie die Compliance gewährleistet werden

  • (Wieder-) Herstellung notwendige Methodik und Struktur in ein bereits laufendes Projekt

  • Struktur in ein komplexes Thema an Aufgaben und Abhängigkeiten bringen

  • Schnittstellenmanagement aller Aktivitäten

  • ​Kommunikation zu Stakeholdern inkl. Managementvorlagen LVL1

2. Fortführen der ersten Systemanalyse mit hohem Abstimmungsbedarf mit acht Stakeholdergruppen und zwei globalen Projekten 

  • Analyse, welche Prozesse & Daten derzeit abgebildet sind und welche zukünftig noch benötigt werden

  • GAP Analyse: für welche Prozesse & Daten gibt es derzeit keine Alternative? Wie kann diese erreicht/implementiert werden (in globalen Systemen)?

  • Planung Anpassungen und Trainingsmaßnahmen

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Restrukturierung der Projekte inkl. Aufbau phasenbasiertem, agilem Projektplan mit Entscheidungs-Gates,

  2. Entwicklung Zusammenarbeitsmodell im Projekt und mit Experten,

  3. Erstellung Managementvorlagen zur finalen Scope-Festlegung und Definition Zielbilder,

  4. Risikoanalyse inkl. Management-Heatmap,

  5. Stakeholder-Management mit abgestimmtem Kommunikationskonzept

Mobilität/Bauwesen/Handwerk, 6.500 Mitarbeiter, 6 Monate

Senior Consultant / Projektleitung – Aufbau und Entwicklung Project Management Office und Koordination Einführung Omnichannel-Vertrieb

 

> Ausgangslage <

 

  • Das Unternehmen ist eines der führenden Multi-Channel-Unternehmen in Europa mit einer konsequent auf Vertrieb ausgerichteten Organisation.

  • Es befindet sich in einer gruppenweiten Transformation und beabsichtigt eine noch stärkere Fokussierung auf den Endkunden.

  • Dafür wurden 16 strategische Projekte gestartet, welche in einem übergreifenden Programm- und Change-Management koordiniert, gesteuert und professionalisiert werden sollen. 

> Scope <

 

  • Assoziiertes Mitglied des Management Team Deutschland

  • Aufbau und strategische Weiterentwicklung des Project Management Office und Koordination von 16 strategischen Projekten aus den Bereichen Sales & Marketing, Business Partner HR, Reorganisation Supply Chain, Machbarkeitsstudie ContactCenter 2.0…

  • Weiterentwicklung des strategischen Projektportfolios in enger Abstimmung mit dem Managementteam und in direkter Berichtslinie an die Geschäftsführung

  • Unterstützung bei der Identifikation von Optimierungspotenzialen und Übersetzung in Entscheidungsvorlagen und Projektvorhaben

  • Methodische Befähigung von Projektleitern durch Trainings und Projektcoachings

  • Organisation, Koordination und Weiterentwicklung der Projektmethodik und der standardisierten Projektmanagementtools 

  • Etablierung eines strukturierten Change Managements im Rahmen eines vertriebsweiten Trainingsprogramms sowie der Befähigung der 2. Führungsebene

  • Implementierung der Operationalisierung der strategischen Ziele auf Mitarbeiterebene inkl. Befähigungsworkshops und Einbindung in Personalentwicklung sowie Controlling

  • Projektleitung des Markterschließungskonzepts einer Wachstumsregion als Blaupause des Vertriebs 2.0 inkl. Go-to-Market-Strategie, Marketingstrategie inkl. Customer Journey und Personas, potentialorientierte Gebietsplanung, Verkaufs- und Serviceoffensiven, Führungskräfte und Außendienstqualifizierung…

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Stabilisierung, Verankerung und Weiterentwicklung des strategischen PMO und Übergabe an Stellenverantwortliche

  2. Erstmalige Koordination und Erstellung einer gesamthaften Markteintrittsstrategie auf Basis 7P als Blaupause des zukünftigen Omnichannel-Vertriebs (Vertrieb 2.0)

Automobilzulieferer, 11.000 Mitarbeiter, 6 Monate

Senior Consultant / Agile Coach – Management Change-Programm

ERP-Einführung

 

> Ausgangslage <

 

  1. Das Unternehmen beabsichtigt in der Change-Initiative zusammen mit einem ERP- Releasewechsel eine Professionalisierung und Standardisierung der Unternehmensprozesse 

  2. Die Teilprojekte weisen eine Vielzahl von Schnittstellen und Querabhängigkeiten in die (globale) Organisation, in andere Teilprojekte und Fachabteilungen auf. Sie besitzen gleichzeitig ein großes unternehmerisches Potential, aber auch Risiko bzgl. Transformation. Herausforderung: Prozessentwicklung und -einführung bedeutet u.a. die Herstellung cross-funktionaler Zusammenarbeit mit entsprechender Verhaltensveränderung. 

> Scope <

 

  • Qualifizierung und Coaching Teilprojektleiter: Aufnahme Change-Ziele & Ist-Zustand, Regelkommunikation, Sparring im Erwartungsmanagement, Durchführung Change-Sensibilisierungs-Workshop(s), Befähigung in Change-und Kommunikationsmethoden, Rollenklärung, Business Coaching & Mentoring, Konzeption und Durchführung digitale Schulungspläne

  • Struktureller Change: Aufbereitung Kosten von Fehlverhalten ggü. neuen Standards und beabsichtigten Veränderungen, Durchführung Verhaltensanalysen, RollOut in Bereiche

  • Aufbau Change-Kernteam: Identifikation geeignetes Change-Kernteam, Involvierung als operativer Support und Botschafter, initiale Befähigung bzgl. Change-Methodik, Vorbereitung Entwicklungsmaßnahmen, u.a. Coaching, Mentoring

  • Konkretisierung Change-Vorgehen: Analyse Zielgruppen und Impacts, Definition & Entwicklung Change-Management-Konzept für meist betroffene Mitarbeitergruppen, Ausgangssituation konkret verstehen sowie entstehende Anforderungen und Bedürfnisse abbilden, Festlegung einmaliger und systemischer Maßnahmen, Weiterbearbeitung in Change Roadmap 

  • Kommunikationsmaßnahmen: Entwicklung Kommunikationsplan und -maßnahmen, Zielbilder (z.B. Organisation), Entwicklung und Abstimmung Change Story

  • Führungskräfte: Operative Einbindung in Change und Maßnahmen, u.a. durch Klärung der Rolle und Erwartungen als entscheidende Kommunikationsakteure, Coaching und Entwicklung

  • Schnittstellen- & Stakeholdermanagement: Sparringspartner und aktive Intervention, Etablierung von Disziplin und Regeln zur effizienten Realisierung, auch in Form der Projekt-Governance

  • Reporting & Controlling: Darstellung Projektergebnisse und Status, Managementtaugliche Aufbereitung wesentlicher Projektinhalte, Projekt-Controlling, insbesondere Plan vs. Ist

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Pilotierung wesentlicher Change-Bestandteile um praktische Rückmeldungen zu erhalten und Erfolgsmeldungen zu erzielen (Qualifizierung und Coaching Projektleiter, Einführung Akzeptanz-Monitoring, Ausgestaltung Pilot-Rollout inkl. detaillierter Schulungsmaßnehmen…)

  2. Erstmalige Einführung von Rollen (Projektleiter, Key User, Change Agent, Change Verantwortlicher) und Zusammenarbeit in der Organisation

  3. Initiierung gesamthafte Change-Vorgehen unter Einbeziehung aller Führungskräfte in der first line (Start Entwicklung Zielbild und Führungsleitbild, Aufbau Team Spirit..)

  4. Initiale Befähigung von Mitarbeitern im Change Management (Basisqualifizierung Change Team für Botschafterrolle)

Bauzulieferer, 1.100 Mitarbeiter, 28 Monate

Senior Consultant / Projektleitung / Agile Coach – Vernetzung und Neuausrichtung von fünf vertrieblichen Bereichen

 

> Ausgangslage <

 

Verändertes Käuferverhalten, zunehmende Kundenansprüche und neue Multi Channel-Vertriebswege führen zu gestiegenen Anforderungen im Kundenbeziehungsmanagement. Zusätzlich erfordern komplexere Geschäftsvorgänge und ein stetiges internes Wachstum eine enge und effiziente Zusammenarbeit zwischen den internen und externen Vertriebsbereichen.

> Scope <

 

  • Agiler, Workshop-basierter Ansatz, Beachtung Best-Practice-Konzepte, Tätigkeitsstrukturanalyse (TSA), Prozessdokumentationen, Lean Six Sigma-Ansatz (Kundenfokus, Organisation und Fähigkeiten, Prozessmanagement, Leistungsmanagement, Team und Mitarbeiter)

  • Anpassung Organisation an verbesserte Prozesse (Basis: CRM-System ADITO) inkl. Internationale Schnittstellen

  • Konsequente Vertriebs-Vernetzung durch Definition zukünftiger Arbeitsabläufe, Steigerung Kundenservice durch Transparenz der Customer Journey, Identifikation und gezielte Nachverfolgung Absatzchancen, Integration und Neuausrichtung „Anwendungs-technischer Verkauf (inkl. Telefonische Beratung)“

  • Schnellere und direkte Kommunikation und Information im Tagesgeschäft, Unterstützung und Entlastung Außendienst, Konzept zur Datenpflege im CRM

  • Definition Bereichs- und Entscheidungsstrukturen (Tätigkeitsprofile/Rollen), Festlegung Kompetenzbereiche, Regel-Kommunikation und Meeting-Organisation

  • Starke vertriebliche Ausrichtung bei absatzfördernder technischer Beratung, einheitliche vertriebliche Aussagen in allen Bereichen inkl. Außendienst, Erfolgs-Feedback und Ergebnistransparenz mit neuer klar ausgerichteter Organisation

  • Definition aller notwendigen Mittel und Instrumente für einen zuverlässigen und transparenten Informationstransfer: Organigramm, Rollen- und Stellenbeschreibungen, Checklisten, Leitfäden, Schulungen, Trainings

  • Auswahl 33 Teilprojekte: Reklamationen, CRM-Datenpflege, Techn. Beratung, Kundenbindung, Organisation, Kampagnenmanagement, Stammdaten, AD-Qualifikation, Aufbau Objektgeschäft, Nachverfolgungsprozess, Verkaufstraining…

> Nachhaltige Ergebnisse <

  1. Deutlich verbesserte interne Zusammenarbeit und mit den Schnittstellen: Klare Bereichsausrichtungen mit inhaltlichen Kernaufgaben und personellen AKVs

  2. Sicherheit und Verlässlichkeit durch Transparenz und Dokumentation von Leistungen und Prozesse und Erarbeitung von Hilfsmitteln wie Checklisten

  3. Erstmals Erarbeitung von bereichsübergreifenden klaren und transparenten Strukturen und internationale Adaption

  4. Erstellung und Monitoring nachhaltiges Stabilisierungskonzept inkl. Trainings und KPIs

 

Medizinprodukte, 10.000 Mitarbeiter, 12 Monate

Senior Expert / Projektmanagement – Weiterentwicklung weltweite Product Lifecycle Management (PLM)-Prozesse und Organisation für global agierenden Medizin-Konzern 

> Ausgangslage <

 

Aufgrund komplexer regulatorischer Anforderungen, eines heterogenen Produktportfolios und mangelnder Konsistenz und Governance hat der Kunde ein Projekt ins Leben gerufen, um Lücken im Product Lifecycle Management zu schließen

> Scope <

 

  • Entwickeln von Best-Practice-Konzepten zur Verbesserung der Product-Ownership in den Bereichen Produktmanagement, F & E und Produktion sowie der damit verknüpften Prozesse, Dokumente und der regulatorischen Anforderungen

  • Anpassung von Organisation und Management an verbesserte Prozesse (abgeleitet von Lean Six Sigma)

  • Aufbau und Neu-Definition globales und lokales Produktmanagement incl. Rollen-beschreibungen und AKVs im Rahmen eines ganzheitlichen Managements von der Ideengenerierung bis zum Exit eines Produkts 

  • Entwicklung konzernweites Phasen- und Gate-Modell von der Produktidee bis zum Produkt-Exit inkl. Berücksichtigung regulatorischer und unterstützender Prozesse, Gate- und Reviewanforderungen, gesamtheitliche RACI etc. unter Beachtung der neuen MDR

  • Synchronisierung aller regulatorischen Vorschriften und Prozesse für die Product Lifecycle Roadmap: Labeling, Placing on the Market, klinische Bewertungen und Studien, Risk Management, Project Management, Compliance, Make or Buy, Intended Purpose und Use u.v.a. inkl. Ideation und Phase-Out

  • Unterstützung Changemanagement via Stakeholder-interviews und -analysen, Erstellung und Umsetzung Kommunikationsplan mit persönlichen, analogen und digitalen Maßnahmen

  • Erstellung und Abstimmung eines Konzepts zur Implementierung von Manufacturing Engineering, Advanced Quality Planning sowie Simultaneous Engineering

  • Erstellung Trainingskonzept für weltweiten Rollout, Durchführung Trainingsmaßnahmen sowie Coaching der Mitarbeiter

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Verbesserte Prozessdefinitionen fördern eine end2end Prozess-Mentalität

  2. Organisationsstruktur unterstützt weltweite Präsenz und Compliance

  3. KPIs gewährleisten die Einhaltung und Überwachung der Risiken 

Medizinprodukte 10.000 Mitarbeiter, 12 Monate

Projektmanagement / PMO – Transformation „Building the Future“ – Größter Marken- und Produkt-Relaunch des Konzerns

 

> Scope <

  • Projektmanagement und PMO von 3 internationalen Markteinführungen in 37 Märkten weltweit (Volumen 210 Mio. €)

  • Re-Branding und Re-Positionierung einer Pflegeserie sowie von 2 Inkontinenz-produkten für die Vertriebskanäle Pflegeheim, Krankenhaus sowie Pharmazie

  • Überwachung und Steuerung der Anforderungen hinsichtlich Qualitätsmanage-ment sowie Regulatorik im Rahmen des neu eingeführten „Product Development Process“ (FDA Readiness)

  • Implementierung Product Development Process in der Business Division inkl. Training auf neues Projektmanagement-Tool „PRO“

  • Konzeption und Vermittlung der Produktpositionierung sowie Mitarbeit bei der Sortimentsplanung

  • Koordination „Value Creation Process“ zur Definition des strategischen Pricings in ausgewählten Kernmärkten

  • Unterstützung Kommunikationsstrategie auf Basis neuer Markenarchitektur, Erstellung Launch Manual in Sharepoint (Intranet), Konzeption eLearning

  • Entwicklung internationales Verkaufstrainings-Konzept auf Basis „System Selling“, Projektkoordination mit Märkten, Briefing und Steuerung Agentur

  • Business Development im Rahmen der Definition eines neuen Zusammenarbeits-modells mit den Märkten und projektorientiertes Marktmanagement

  • Konzeption und Abstimmung eines neuen Rollenmodells für die Funktion des internationalen Marketings im Headquarter

  • Coaching und Schulung der Projektleiter im Produkt- und Projektmanagement

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Übergabe der drei neuen Produkte für den Markt-RollOut exakt in Zeit- und Budgetplanung und gesamtheitlich über der geforderten Qualität

  2. Business Development in Bereichsstrategie implementiert

  3. Projekt- und Programmmanagement etabliert

IT-Technology 2.000 Mitarbeiter, 3 Monate

Projektleitung Marketingstrategie und Business Development neue Produktmarketing-Funktion

 

> Ausgangslage <

 

Das internationale Serviceunternehmen, ein Tochterunternehmen der BASF SE, umfasst mit rund 2.000 Mitarbeitern u.a. das Management und den Betrieb der Lieferkette und der Logistik, die Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen entlang der Wert-schöpfungskette sowie die Beratung, Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

> Scope <

 

  • Unterstützung Definition Marketingstrategie als Teil des IT- und Supply Chain Business Relationship Managements und bei der Vermarktung von Best Practices im Rahmen des laufenden strategischen Change-Programms

  • Erarbeitung zukünftige Strategie basierend auf IST-Analyse (qualitative und quantitative Benefits aus laufendem Change-Programm, Schnittstellenanalyse)

  • Erstellung Set-Up für die Überführung des Change-Programms in eine Linienfunktion „Produktmarketing“ ab 2017 in Form einer eigenständigen Abteilung

  • Erarbeitung Positionierung, RACI, Abstimmung Schnittstellen etc.

  • Vorbereitung Vorstandspräsentation bis Entscheidungsreife (GO Mitte Mai erfolgt)

  • Projektmanagement „Business Solution Marketing“: Identifikation Best Practices in 8 Geschäftsbereichen, Validierung Einsparungen und Optimierungen (750 TEU), Abstimmung und interne Vermarktung über verschiedene Hierarchiestufen und Bereiche

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Zustimmung durch Vorstandspräsentation

  2. Linienverankerung seit Beginn 2017

  3. Definiertes Einsparpotential als bestätigter Cash-Out zum 31.12.16: 1 Mio. Euro

Medizinprodukte 10.000 Mitarbeiter, 9 Monate

Projektleitung internationale Sales Trainings für Markteinführung

 

> Scope <

  • Konzeption, Organisation und Umsetzung eines internationalen Sales Trainings, Relaunch und Markteinführung von 2 B2B-Sortimenten für 27 Märkte und ca. 750 Teilnehmer in 6 Regionen und 10 Sprachen, Umsatzvolumen 300 Mio. €

  • Erstellung und Management relevanter Trainingsinhalte (Strategie, Positionierung, Sales Stories, Argumentationen, Gesprächsleitfäden, Marke/Branding, Pricing, Sellling Skills für Change hin zum Value Selling)

  • Konzeption eines an die Präsenztrainings gekoppelten e-Learning Tools inkl. Gamification-Module zur Verfolgung, Messung und Incentivierung der Trainingsinhalte sowie zum Aufbau einer Community

  • Konzeption, Abstimmung und Implementierung eines internationalen Marketing & Sales-Cockpits zur Erfolgsnachbereitung in der Markteinführungsphase inkl. relevanter und verbindlicher KPIs sowie Einführung eines marktspezifischen Marketing-Aktionsplans/ Marktstrategie

  • Steuerung externer und interner Dienstleister

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

  1. Signifikante Margen- und Deckungsbeitrags-Erhöhungen in 80% der trainierten Vertriebsorganisationen

  2. Bestätigung der Steigerung der Wettbewerbsvorteile in preisgetriebenen Märkten

  3. Aufnahme des Konzepts in zahlreiche lokale Vertriebsstrategien, Benchmark für weitere Paul Hartmann-Geschäftsbereiche

Medizinrpodukte, 10.000 Mitarbeiter, 12 Monate

Programm- und Projektleitung im Rahmen der Transformation „Building the Future“

 

> Scope <

 

Steuerung und Management von 21 Teil-Projekten, u.a.

  • „Branding & Positioning“ (Aufbau neue Markenarchitektur gesamtes Portfolio)

  • „Market Insights Institutions“ (strategische Herangehensweise zur zukünftigen Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen für den Vertriebskanal Pflegeheime)

  • „Digitaler Vertriebskanal“ (konzeptionelle Beratung und operative Unterstützung für Pilotprojekt eines innovativen digitalen Geschäftsmodell für die Schweiz und Deutschland für den Vertriebskanal „Apotheke/Home Delivery“)

  • „9 Product Launch-Projekte“ (auf Basis regulatorischer Anforderungen für Medizinprodukte Klasse 1 (Zielgruppen B2B und B2C (Facelifts, Relaunches, Gender, Innovationen)

  • Installation eines regelmäßigen Reportingmodells inkl. Gremium (PLP Project Board) zum Tracking der Projekte und Reporting an BD Head, Steering Committee und Board of Directors

  • Organisationsentwicklung der Bereiche Marketing und Forschung & Entwicklung im Rahmen eines optimierten Markt- und kundenbasierten Produktentstehungs-prozesses inkl. Rollendefinition, Zielvereinbarungen und Verantwortlichkeiten

  • Definition eines ganzheitlichen Zusammenarbeitsmodells zwischen HQ und Märkten auf Basis TQM inkl. eines adaptierten strategischen Pricing-Prozesses

  • Unterstützung Erstellung Marketing- und Sortimentsstrategie (Volumen 300 Mio. €) und SetUp übergreifender Projektansatz zur Umsetzung

  • Unterstützung Change Management durch Coaching der Projektleiter

> Nachhaltige Ergebnisse <

 

Verankerung in erstmalige Geschäftsbereichs-Strategie, sukzessive Re-Positionierung und RollOut der Produkte und Sortimente